Wasserschaden, alleinstehend mit schwerkranker Tochter mit Handicap

Wasserschaden, alleinstehend mit schwerkranker Tochter mit Handicap
Monique Tebel

Wasserschaden, Kosten Ersatzunterkunft, lfd. eigene Kosten, Therapiekosten, Zusatzschäden durch Baufirma bei der Demontage!

 

Hallo liebe Spender, 

da ich keine/n andere/n Idee/Rat mehr habe/weiß, wende ich mich mit einem riesigen Wunsch an Euch, damit wir endlich wieder in unser Zuhause zurück können. 

Unsere Geschichte hierzu:

Vor ca. 7 Jahren habe ich einen Bungalow behindertengerecht bauen lassen aufgrund meiner schwerkranken Tochter. 

Vor über einem Jahr (Mai 2023) wurde dann ein großer Wasserschaden in dem neu gebauten Bungalow festgestellt. Der Bungalow wurde in Holzrahmen-Bauweise hergestellt. 

Bei der Demontage wurden durch die Baufirma Zusatzschäden (ca. 20.000,00 €) gemacht und hat uns dann ganz übel mit der Wiederherstellung sitzen gelassen. Es war eigentlich angedacht, dass die verursachten Schäden hierbei mitgemacht werden sollten. 

Es mussten hierbei im Haus laut Gutachten ca. 80 qm an Fußboden nebst Fußbodenheizung rausgerissen werden, was auch von der Versicherung bezahlt wird. 

Leider hat sich jetzt, durch einen weiteren Rausriss eines angeblich nicht mit Schimmel befallenen Raumes (HWR) laut Gutachten, herausgestellt, dass die Trocknung der Baufirma auch nicht ordnungsgemäß durchgeführt wurde. Die Schwellbalken und der Boden unter dem Estrich waren noch feucht und der Schwarzschimmel hat sich auch hier an den Wänden hochgezogen. Es ist klar ersichtlich, dass auch die anderen mit Estrich verbliebenen Räume (ca. 60 qm) hiervon betroffen sind und auch hier noch der Estrich rausgerissen werden muß. Dieses wird natürlich mal wieder bestritten, weshalb ich diese Kosten jetzt auch noch vorschießen muss! Hierbei handelt es sich um weitere Kosten von mehr als 40.000,00 €. 

Ein Fernsehsender ist mit involviert hinsichtlich der Baufirma und es gibt einen Drehtag hierzu am 23.07.2024.

Ich bin alleinerziehend, betreue und pflege meine 16-jährige Tochter in Vollzeit (Down-Syndrom, Mutation der Leukämie, Autismus, schwere Epilepsieform mit Cannabis-Schmerz-Therapie, die leider momentan auch nicht vollständig anschlägt) und wenn meine Tochter im Bett liegt, arbeite ich halbtags im Homeoffice und meine laufenden Kosten, vorallem Kredite, laufen weiter. Meine Tochter erhält diesbezüglich auch noch Therapien in Privatleistung. 

Zu diesen Baukosten kommen noch die hohen Mietkosten für die Ersatzunterkunft hinzu, in der wir wohnen bis zur Wiederherstellung unseres Hauses, welche ich seit Februar 2024 selbst tragen muss und ein Rückzug nicht abzusehen ist. Leider wurden diese Kosten nur bis Januar 2024 von der Versicherung getragen. 

Eine Wiederherstellung des Hauses ist daher nur möglich, wenn ich den Betrag von mindestens 60.000,00 € aufbringen kann. Der Klageweg kann mitunter Jahre dauern, ist zudem bei meinem Alltag nicht zusätzlich noch tragbar und einen weiteren Kredit bekomme ich in dieser Situation nicht. 

Eure Hilfe würde uns sooooo glücklich machen 💚

Vielen lieben Dank dafür 🙏

Updates

Laden...

Spendensammler

Laden...
Gestartet vor 1 Woche, 5 Tagen
Gesehen 177x

Spendenaktion organisiert von:

Monique Tebel

Monique Tebel

 

Spenden

 
Alle Spenden anzeigen
Gestartet vor 1 Woche, 5 Tagen
Gesehen 177x
Website Widget
Füge ein Widget dieser Spendenaktion zu einer Website oder einem Blog hinzu
 
Weitere Spendenaktionen in: Wohnen Gesundheit Notfall
Missbrauch melden