Kairos vergessene Pferde

Kairos vergessene Pferde
Katrin Wachholder

Es ist mir eine Herzensangelegenheit, den malträtierten armen Arbeitspferden rund um die Pyramiden zu helfen…

 

liebe Tierfreunde und Tierschützer,

liebe Pferdeliebhaber/innen,

ich möchte heute auf die sehr verstörenden Zustände der Arbeitspferde in Kairo, den sog. „Pyramidenpferde“, aufmerksam machen.

Diese Pferde ( und Kamele und Esel) leben in so furchtbaren Zuständen, dass dieses Vergehen einfach öffentlich und bekannt/er gemacht werden muss, bitte helft alle zusammen mit einer Spende..

Mit Peitschenschlägen ( s. Foto) werden diese ausgemergelten Wesen gefügig gemacht, um bei 42 Grad im Schatten Touristenkarren zu den Pyramiden zu schleppen,

PETA Asia hat dazu auch ein entsprechendes Video veröffentlicht:

https://www.deine-tierwelt.de/magazin/aegypten-pferde-und-kamele-fuer-touristen-transport-schwer-misshandelt/

 

  was diesen edlen gutmütigen Tieren dort täglich angetan wird, widerspricht jeglicher Form von Empathie, Achtung und Respekt. Tierschutz ist dort ein Fremdwort und null vorhanden.

Es ist dort an der Tagesordnung, dass die Tiere – egal ob ausgewachsen oder als Fohlen bevor sie ausgewachsen sind- also als „Pferde-Kinder“ mit wenigen Monaten schon zu harter Arbeit herangezogen werden,  teilweise mit Knochenbrüchen und schlimmen Verletzungen schwere Lasten tragen und ziehen müssen, sei es als Kutsch- oder Reitpferd, größtenteils für die Touristen.

Die Tiere stehen angebunden und Tag und Nacht (!) mit Sattel und Zaumzeug vor einer Betonwand ( s. Fotos), bekommen dadurch natürlich schlimmsten Satteldruck, sind total erschöpft, dehydriert, hungrig  und voller offenen Wunde

Ihr Futter dürfen sie sich aus den dortigen Müllhalden selber suchen, es kommt daher oft vor, dass die Tiere in ihrer Not Plastik o.ä. fressen und dann schlimme Koliken erleiden, an denen sie qualvoll verenden.

…mit Glück bekommen sie 1 x täglich etwas Wasser, die Durchschnitts-Lebenserwartung eines der dortigen Arbeitspferde beträgt 1 Saison = 8 Monate. Wenn Sie das Pech hatten, diese Zeit zu überleben, werden sie oft schwer verletzt und ausgelaugt in die Wüste zum Sterben ausgesetzt, wo sie tagelang dahin vegetieren bis der Tod sie erlöst. Das ist einfach abartig und muss sofort abgestellt werden !

Ich habe Kontakt zu einer Holländerin aufgenommen, Frau Joke van der Post, sie lebt und arbeitet in unmittelbarer Nähe an der Sphinx und der Pyramide von Gizeh, nachdem sie ihre Tierschutz-Finca auf Mallorca ( „Good Karma Sanctuary“) aufgegeben hat und nun dort tagtäglich alles tut, um diesen armen Pferden zu helfen.

Die ehemalige Berufsreiterin und Psychologin ist mit geretteten Tieren groß geworden. Doch das Leben auf Mallorca war nicht immer einfach für Joke…

Dort widmet sie sich lange der Tierrettung, bis sie nach Ägypten zog.  Mit ihrer Arbeit als Psychologin finanzierte die Niederländerin schon damals alle anstehenden Tierarzt- und Futterkosten. „Viele Tiere sind nicht nur unterernährt, sondern leiden oftmals auch an chronischen Krankheiten. Früher habe ich das alles privat und aus eigener Tasche gemacht. Es gab keine Sponsoren oder Spendeneinnahmen.” Mittlerweile hat Joke van der Post mit „Good Karma Sanctuary” eine internationale Stiftung gegründet. Damit setzt sich die Niederländerin vor allem für die Rechte der Tiere ein. „Gerade beim Thema Tierschutz muss im Ausland noch viel passieren. Bereits in der Schule sollten die Kinder über artgerechte Haltung und Tierwohl unterrichtet werden.

Es wird den Pferden ( u Eseln u Kamelen) keinerlei artgerechte Haltung und Behandlung entgegengebracht, mit Ketten auf den empfindlichen Nasen, Peitschen und selbst zusammengezimmerten Hufeisen ohne jegliche Kenntnis werden den Tieren Höchstleistungen abverlangt

Oft kann sie die Tiere nur noch erlösen- wenn sie den Einheimischen die Tiere abkaufen musste !!!! Umsonst geben diese ihre zerschundenen Tiere nicht her..

Durch die schwere Arbeit verlieren tragende Stuten ihre Fohlen

Auch Tetanus, bei uns so gut wie gar kein Vorkommen mehr, ist dort noch an der Tagesordnung, der Tod bzw. das Sterben durch Tetanus ist mehr als barbarisch

Diese Videos der Organisation https://www.egyptequineaid.org/about/ zeigen kleine Einblicke in den Alltag der Pyramidenpferde

https://www.facebook.com/eea.egypt/videos/298408086444496

https://www.facebook.com/search/top?q=egypt%20equine%20aid

https://www.facebook.com/eea.egypt/videos/690804866188695

Machen Sie sich selbst ein Bild vor Ort und Veröffentlichen Sie diese massiven Tierquälereien.

Kontaktieren Sie gerne Joke van der Post unter goodkarmasanctuary@gmail.com

und lassen Sie uns gemeinsam dieses unsägliche Leid verhindern…. Ich danke Ihnen heute schon von Herzen….

Herzliche Grüße

Ihre

Katrin Wachholder

Updates

Laden...

Spendensammler

Laden...
Gestartet am 06.12.23
Gesehen 476x

Spendenaktion organisiert von:

Katrin Wachholder

Katrin Wachholder

 

Spenden

 
Alle Spenden anzeigen
Gestartet am 06.12.23
Gesehen 476x
Website Widget
Füge ein Widget dieser Spendenaktion zu einer Website oder einem Blog hinzu
 
Weitere Spendenaktionen in: Tiere Notfall Guten Zweck
Missbrauch melden